Determination

Entschlossenheit

Entschlossenheit ist die Eigenschaft zu wissen was man will und seinen Willen nicht dadurch zu schwächen, dass man ihn auf verschiedene Zielpunkte aufteilt.
Der Wille ist die eigentliche Kraft, die uns Menschen antreibt. Alle anderen Kräfte wie Intelligenz, Glück, Fähigkeit usw., sind dem Willen untergeordnet und arbeiten dem Willen nur zu. Verantwortlich für das Gelingen, für die Verwirklichung, ist allein der Wille. Konfuzius hat einmal gesagt: Wenn man eine Schlacht gewinnen möchte, dann muss man es als erstes wirklich wollen. Das drückt sehr präzise aus, was das entscheidende Element für den Sieg ist: der Wille.
Auf dem Weg zur Verwirklichung, egal zu was, fällt uns der Wille meist gar nicht so auf. Wir sehen immer nur die Dinge an der Oberfläche. Wir sehen unsere Pläne, unsere Strategien, die Ereignisse, usw. Doch all dem zugrunde, liegt der Wille. Sri Aurobindo wurde einmal gefragt, was das entscheidende Element für das Gelingen sei (die Frage bezog sich auf das Gelingen des inneren Fortschritts) und er antwortete: „Nichts anderes zu wollen“.
Der Wille ist eine Kraft, so wie die Gravitation eine Kraft ist oder so wie die Energie die im Licht enthalten ist, eine Kraft ist. Der Wille ist zwar unsichtbar, aber er ist eine ganz konkrete psychologische Kraft. Es ist nicht so, dass der Wille nur eine Abstraktion von etwas ist. Nein, der Wille ist, auf der subtilen Ebene gesehen, eine ganz konkrete Substanz.
Stellen wir uns mal vor, wir verließen die stoffliche Welt. Nehmen wir einfach mal alles was stofflichen Ursprungs ist aus unserer Schöpfung heraus. Also Materie, Licht, Energie, etc. Dann hätten wir rein stofflich gesehen ein Nichts. Jedoch hätten wir ein Nichts nur auf das Stoffliche, nur auf die physische Ebene bezogen. Auf der supraphysischen Ebene wäre alles noch vorhanden. Gefühle wären noch da, Gedanken, psychologische Kräfte, deren Ereignisse, usw. Das supraphysische Universum, welches parallel zum physischen Universum existiert, alles das, ergibt auch eine in sich abgeschlossene Welt. Diese Welt hat ihre Gesetze, ihre Mechanismen, und ihre Substanzen. So wie wir auf der physischen Ebene verschiedene Elemente haben, aus denen sich alles zusammensetzt, verschiedene Arten von Materie, verschiedene Energien, alle möglichen physischen Kräfte, so haben wir auf der supraphysischen Ebene auch verschiedene Elemente, aus denen sich das supraphysische Universum aufbaut. Was auf der stofflichen Ebene eine bestimmte Form der Materie ist, ist auf der supraphysischen Ebene eine Kraft wie ein Gefühl oder eine Kraft – wie die Kraft des Willens. Wir könnten den Willen auf seiner Ebene vielleicht vergleichen wie etwas ganz konkretes auf der physischen Welt, z.B. mit Wasser. Während aus physischer Sicht gesehen Kräfte wie der Wille gar nicht existieren, sind sie aus der Sicht des Supraphysischen ganz konkrete Gegenstände oder Substanzen, wie Materie in dieser Welt. Sie sind dort genauso konkret, genauso existent, wie sie auf der physischen Ebene inexistent sind.
Was beutet Existenz? Laut dem philosophischen Konzept, und laut der etymologischen Analyse des Wortes, bedeutet Existenz das Hineinstehen in das Sein. Wenn eine Materie, also sagen wir mal ein Felsen, existiert, dann steht er in das physische Sein hinein. Es ist zweifelsfrei, dass nichtstoffliche Dinge, wie Gefühle, Gedanken und Kräfte wie der Wille, auch existieren. Das heißt, sie stehen ebenfalls in das Sein hinein. Aber sie stehen nicht in das physische Sein hinein, sondern in das supraphysische Sein. Und dort, in dieser supraphysischen Welt, existieren sie so konkret, „sind“ sie, so wie in unserer Physis irgendwelche Materie.
Die Kraft des Willens ist also etwas ganz reales, etwas das wir besitzen können, so wie wir auf der materiellen Ebene Dinge besitzen können. Wir alle legen viel zu viel Bedeutung auf unsere materiellen Besitztümer. Jenes, was wir auf der supraphysischen Ebene besitzen oder leider nicht besitzen, kümmert uns in der Regel nur sekundär. Da wir es mit unseren physischen Augen nicht sehen, da wir es nicht messen können, und da wir es vor allem nicht so leicht zur Schau stellen können, kümmern wir uns immer erst um unsere physischen Besitztümer. Wir täten gut daran, unsere Sichtweise auf unser Innenleben zu erweitern und auch dort ganz bewusst mit dem zu haushalten, was wir auf jener Ebene besitzen.
So wie es in unserer offensichtlichen Welt von Vorteil sein kann, wenn wir von etwas viel haben, z.B. wenn wir viel Geld haben, so kann es genauso von großem Vorteil sein, wenn wir in der supraphysischen Welt Schätze angereichert haben. Wer z.B. nur über wenig Willenskraft verfügt, hat eine ungleich schlechtere Ausgangslage für seine Unternehmungen, als jemand der über sehr viel Willenskraft verfügt.
Die Willenskraft, oder der Wille, ist eine Kraft oder Substanz, welche die entscheidende Komponente für die Verwirklichung ist. Wir halten die Willenskraft zwar für gut und vielleicht sogar für wichtig, aber wir schreiben die Tatsache der Verwirklichung meist nicht direkt dem Willen zu, sondern meist anderen Komponenten, wie dem Glück, den äußeren Umständen, unserer Intelligenz, unserem Können, einer guten Planung usw. Doch dies ist, zumindest teilweise, ein Trugschluss. Das Gelingen hängt sehr viel mehr vom Willen ab, als von den anderen Zutaten wie Intelligenz oder Glück. Der Wille ist eine Kraft die ganz selbständig Dinge arrangieren kann und zielstrebig zum Erfolg führt. Der Wille arrangiert vielleicht sogar das Glück. Er ist etwas, was das Glück anzieht oder es auslöst. Mit anderen Worten, wenn jemand eine ausreichende „Menge“ an Willen zur Verfügung hat, so ist ihm der Erfolg beinahe sicher. Der Wille ist die entscheidende Kraft, viel entscheidender als alle anderen Komponenten.
Supraphysische Kräfte kann man trainieren, oder man kann sie anhäufen, so wie man einen Muskel trainieren kann, oder wie man einen Besitz anhäufen kann. Für unser Leben ist es sicherlich von entscheidender Bedeutung wie groß unser Potential des Willens ist, oder wie viel Willenskraft wir besitzen. Sich diese Kraft bewusst zu machen, sie zu trainieren, sie gezielt einzusetzen, ist eine faszinierende Unternehmung, die in sich selbst schon so spannend ist, dass sie unser Leben bereichert und unserem Leben eine bestimmte Qualität verleiht.
Die Philosophin Mira Alfassa, die Gründerin Aurovilles, wurde einmal gefragt, was das entscheidende Element sei, welches dafür verantwortlich ist, dass man glücklich ist. Die Antwort war: Anstrengung. Wenn man sich anstrenge fließen innere Energien und der Fluss innerer Energie sei das, was glücklich macht. Ein Mensch, der sich nie anstrengt, könne auch nicht glücklich sein.
Anstrengung ist auch das, was unsere Willenskraft trainiert, bzw. unseren inneren „Schatz“ an Willenskraft vergrößert. Wenn wir uns z.B. im Sport anstrengen, so erhöht das unsere Willenskraft. Dies wiederum hat dann einen positiven Effekt auf andere Bereiche unseres Lebens, wie den Erfolg unserer Arbeit.
Die Uhr Determination ist ein Symbol für die Entschlossenheit. Sie steht für Sportlichkeit, für Klarheit in der Ausrichtung, für das „Wissen was man will“. Dabei ist Sportlichkeit nicht im äußeren gemeint. Sportlichkeit bedeutet nicht nur eine schlanke oder athletische Figur. Dies mag eine Folge von Sportlichkeit sein, aber nicht deren Substanz oder Wesen. Sportlichkeit ist die Fähigkeit und Leichtigkeit einen Vorsatz umzusetzen. Dies kann ein körperlicher Vorsatz sein, wie eine bestimmte Joggingstrecke abzulaufen, es kann sich aber auch auf einen Gedankensport beziehen oder auf irgendetwas, was wir uns vornehmen und dann verwirklichen.
Die Determination steht also für die Kraft, das, was wir uns vornehmen auch umzusetzen. Sie steht für die Kunst des Könnens. Für die Freude Herausforderungen anzunehmen, für die Freude Anstrengungen nicht aus dem Weg zu gehen, sondern vor nichts zurückzuweichen. Sie steht für die Fähigkeit nicht so leicht aufzugeben, ein Ziel klar zu erfassen und uns nicht davon abbringen zu lassen. Sie steht für die Freude es mit dem Unmöglichen aufzunehmen und den Kampf mit der Herausforderung zu genießen. Denn den Kampf mit der Herausforderung genießen zu können ist ungleich wertvoller als den Sieg zu genießen.
Determination – Entschlossenheit
Ein Haupt-Element, welches die Determination ausmacht, ist das kissenförmige Gehäuse, welches eine sehr sportliche Gehäuseform darstellt. Die Gehäuseform ist aber nicht nur sportlich, sie signalisiert auch Stärke. Die Form ist letztendlich die Form einer Burg mit vier bogenförmigen Seiten, die ausdrucksstärkste Form in Punkto Widerstandskraft.
Bei Sondermodellen ist die Krone der Determination eventuell komplett aus einem einzigen Diamanten gearbeitet. Der Diamant ist dasjenige Material, welches die beste Wärmeleitung aufweist. Es gibt kein natürliches Material, welches Wärme besser leitet als Diamant. Die Tatsache, dass der Diamant die Energie am besten überträgt wird hier zum Symbol. Die Willenskraft, mit der der Träger die Uhr stellt, wird vom Diamanten mit dem geringsten Widerstand und auf die direkteste Weise auf die Einstellung der Zeit übertragen. Der Träger ist Herr über seine Zeit, er kontrolliert das Geschehen.
Bei einem speziellen Sondermodell sind im Zifferglas Indexe aus kristallinem Osmium verarbeitet. Osmium ist das edelste aller Edelmetalle und das schwerste Metall, das wir kennen. Gold hat ein Gewicht von 19,3 g/cm³. Platin von 21,45 g/cm³, Iridium von 22,56 g/cm³ und Osmium von 22,59 g/cm³. Kristallines Osmium ist das Metall mit der höchsten Druckbelastbarkeit: 57.000 kp/mm² (Eisen 21.550 kp/mm²) und das seltenste aller stabilen Elemente, welches in unserer Erdkruste vorkommt. Die globale Jahresförderung von Osmium beträgt nur 120 kg. Das reicht gerade mal um einen 5 Liter Kanister zu füllen. Die Ziffern oder Indexe in dem Zifferglas einer Niveau élevé stehen für die Struktur des Geschehens, für das „Selbst“. Daher sind Indexe, aus kristallinem Osmium gefertigt, ein gutes Symbol für die Unbeugsamkeit des Willens.